Für 23 Abiturientinnen und Abiturienten des Wirtschaftsgymnasiums am Ems-Berufskolleg endete jetzt mit der Überreichung der Abiturzeugnisse die Schulzeit. Die stimmungsvolle Abiturfeier fand auf Bombecks Hof in Rheda-Wiedenbrück statt. Schulleiter Dieter Freyer und Bildungsgangleiter Arndt Richter blickten auf die vergangenen drei Jahre dieses Jahrgangs zurück, dessen Schülerinnen und Schüler von 15 verschiedenen Schulen ans Ems-Berufskolleg gekommen seien. Die Prüfungen wurden mit der Durchschnittsnote von 2,8 absolviert. „Ein Abitur mit Wirtschaftskenntnissen ist bei den Unternehmen gefragt und bietet euch auch für ein Studium eine sehr gute Grundlage“, so Richter. Die Klassenlehrer Alfons Hardebusch und Markus Hölscher hoben in ihren Reden noch einmal die individuellen Besonderheiten ihrer Schülerinnen und Schüler hervor und wünschten ihnen für die Zukunft alles Gute. Als Klassenbeste wurden Dyze Ramadani (WG51, Note 2,1) und Didem Potosun (WG52, Note 1,3) besonders ausgezeichnet. Nicole Gokus erhielt für ihre ehrenamtlichen Aktivitäten den Social-Award der Volksbank Bielefeld-Gütersloh eG. Natürlich durfte auch ein humorvoller Rückblick der Abiturienten auf ihre Lehrer nicht fehlen, die dann bei „Jeopardy“ ihre Quiz-Qualitäten beweisen konnten. Begonnen hatte der letzte Schultag mit einem ökumenischen Gottesdienst, den die Schüler zusammen mit den Religionslehrerinnen Petra Habenicht und Astrid Uschmann vorbereitet hatten.

Nach erfolgreicher Ausbildung und Abschlussprüfung erhielten jetzt 36 Medizinische Fachangestellte in einer Feierstunde am Ems-Berufskolleg ihr Berufsschulzeugnis sowie den Fachangestelltenbrief. Schulleiter Dieter Freyer würdigte die guten Prüfungsergebnisse; 30 der jungen Absolventinnen erreichten die Note „befriedigend“ oder besser. Die Gründe für die guten Resultate seien die eigene Anstrengung sowie die gute Unterstützung durch Eltern, Ausbilder und die Lehrkräfte. Den Glückwünschen des Schulleiters schloss sich der Vorsitzende des Ärztevereins Gütersloh, Dr. Wolfram Coesfeld, an. Auch er betonte die guten Prüfungsleistungen und ebenso die vertrauensvolle Kooperation mit der Schule: „Ihr Abschluss ist die Eintrittskarte für Ihre weitere berufliche Zukunft. Sie verfügen über einen sicheren Arbeitsplatz, denn qualifiziertes Fachpersonal ist rar. Und Sie können noch weiter nach oben durchstarten mit Fortbildungen oder einem Studium.“ Die Absolventinnen bedankten sich bei den Klassenlehrern Ursula Tschirner, Matthias Winter und Andrea Lücke sowie den Fachlehrerinnen für die Unterstützung in den vergangenen drei Jahren. Prämiert wurden die besten Berufsschulzeugnisse von Felicitas Dorroch (Note 1,2), Marina Friedrich (1,3) und Saskia Schalle (1,3); die drei Absolventinnen sind zusammen mit Vanessa Beer zugleich Prüfungsbeste des Jahrgangs (bestes Ergebnis: Saskia Schalle). Die stimmungsvolle Verabschiedung, bei der Madeleine Sendker mit ihrem Gesang musikalische Akzente setzte, klang mit einem Umtrunk aus.

Nach erfolgreicher Ausbildung und Abschlussprüfung erhielten jetzt 33 Tiermedizinische Fachangestellte am Ems-Berufskolleg ihr Berufsschulzeugnis sowie den Fachangestelltenbrief, unter ihnen acht Prüflinge mit verkürzter zweijähriger Ausbildungszeit. Schulleiter Dieter Freyer sprach allen Absolventinnen seine Glückwünsche aus; Herr Stefan Drücker überbrachte die Grüße der Tierärztekammer Westfalen-Lippe. Besonders gewürdigt wurden die besten Berufsschulzeugnisse mit dem Notendurchschnitt 1,0 von Katharina Christ (Klasse TF 52) und Sina Luisa Sarikouch (Klasse TF 61). Die beste praktische Prüfung absolvierte Sina Luisa Sarikouch. Die meisten Absolventinnen bleiben in den Tierarztpraxen tätig, einige möchten Tiermedizin studieren.

Mit der Überreichung der Berufsschulzeugnisse sowie der Fachangestelltenbriefe endete für 36 Zahnmedizinische Fachangestellte die dreijährige Ausbildungszeit. Um diesen besonderen Moment gebührend zu feiern, waren die Absolventinnen mit Eltern, Freunden und Lehrkräften zu einer Feierstunde in der Aula des Ems-Berufskollegs zusammengekommen. Schulleiter Dieter Freyer würdigte die guten Prüfungsergebnisse; die Hälfte der Absolventinnen erreichte die Noten „gut“ oder „sehr gut“. Die Gründe für die guten Resultate seien die eigene Anstrengung sowie die gute Unterstützung durch Eltern, Ausbilder und die Lehrkräfte. Dr. Stephan Lücke, stellvertretender Vorsitzender der Bezirksstelle Gütersloh der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe, gratulierte ebenfalls zu den guten Ergebnissen und betonte die Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung. „Sie haben einen schönen Beruf, am Menschen und für Menschen“, so Lücke. Besonders geehrt wurden die Klassen- und Prüfungsbesten: Jacqueline Schüler (Klasse ZF 51, Zeugnisdurchschnitt 1,1) sowie Alessa Hoppe, Hella Schellenberg und Vanessa Tiessen (ZF 52, Durchschnittsnote 2,0). Prüfungsbeste waren Nadia Chatar und Jacqueline Schüler (jeweils Note 1,4). Die humorvollen und warmherzigen Dankesworte der Absolventinnen an ihre Lehrkräfte sowie die musikalischen Beiträge von Madeleine Sendker sorgten für strahlende Gesichter bei der stimmungsvollen Abschlussfeier.

Auch in diesem Jahr haben Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums an den Prüfungen zum DELF-Sprachzertifikat (Diplôme d´ Études de Langue Française) mit Erfolg teilgenommen. Diese Zertifikate sind international anerkannt und dienen als offizieller Nachweis für französische Sprachkenntnisse bei der Bewerbung für eine Arbeitsstelle oder bei der Immatrikulation an einer Hochschule.

Vier Schülerinnen und Schüler stellten sich der Herausforderung und erwarben das DELF-Diplom der Stufe A2.

Diese begehrten Zertifikate werden vom französischen Bildungsministerium vergeben und umfassen die Prüfungselemente „mündliche Ausdrucksfähigkeit“, „Hörverständnis“, „Textverständnis“ und „Textproduktion“, die vor einer externen Kommission abgelegt werden.
Fachlehrerin Astrid Cordes hat die Lerngruppe im Rahmen des Unterrichts auf die Prüfung vorbereitet und die Schülerinnen und Schüler bei der Prüfung im St. Michael-Gymnasium in Paderborn betreut.

Wir gratulieren allen Schülerinnen und Schülern zu ihren tollen Leistungen.

45 angehende Industriekaufleute wurden jetzt am Ems-Berufskolleg anlässlich ihres letzten Berufsschultages in einer Feierstunde in der Aula verabschiedet. Aus den Händen ihrer Klassenlehrer erhielten sie ihre Berufsschulabschlusszeugnisse. Bildungsgangleiterin Tanja Bans blickte in ihrer Rede auf die Anforderungen der drei Ausbildungsjahre zurück, in denen viele Erfahrungen im Beruf gesammelt und auch schwierige Situationen gemeistert wurden. „Wenn Sie demnächst die praktischen Prüfungen absolviert haben, beginnt für Sie wieder ein neuer Lebensabschnitt mit Perspektiven in anderen Betrieben, Branchen, einer Zusatzqualifikation oder einem Studium“, so die Bildungsgangleiterin. „Behalten Sie Ihre Ausbildungsschule in guter Erinnerung, und vielleicht hören wir nochmals von Ihnen.“ Besondere Erwähnung fanden die Leistungen der Klassenbesten Michelle Küster (Klasse IN 51), Sophie Böltner und Najim Moukhtari (Klasse IN 52) sowie Leonie Karaula (Klasse IN63V);
die vier Absolventen erreichten eine Durchschnittsnote von 1,9. Mit einem Umtrunk und persönlichen Gesprächen klang die Feierstunde aus.

Am Montag, den 28. Mai 2018, hat sich der Einzelhandel auf den Weg zur DASA nach Dortmund begeben. Mit 90 Schülerinnen und Schülern der Unter- und Mittelstufe und 5 Lehrkräften haben wir die Erlebnisausstellung besucht. Bei der DASA haben die Schülerinnen und Schüler sehen können, wie menschliche Werte wie Unversehrtheit, Würde und Gesundheit im täglichen Arbeitsleben im Laufe der Zeit eine immer wichtigere Rolle spielen. Die Ausstellung ist spannend und informativ zugleich. Unter dem Motto „Erlebnis: Mensch//Arbeit//Technik“ konnten die Schülerinnen und Schüler in der Erlebnisausstellung die Arbeitswelten von gestern, heute und morgen mit allen Sinnen erleben.

Am 29. Mai 2018 konnten wir, die GH51, die Klassen GH71 und GH72v zu unserer Projektarbeit „Großhandel erklärt“ im Rahmen des Unterrichtfachs D-PM (Projektmanagement) begrüßen.
Das durchzuführende Projekt bestand darin, den Schülerinnen und Schülern beider Klassen Erklärvideos vorzustellen, welche den Klassen als Informationsmaterial für spätere Unterrichtsthemen dienen sollen. Die insgesamt fünf Videos sind eigenständig mit den IPads aufgenommen und eingesprochen worden. Nachdem die Videos präsentiert wurden, erhielten die Schülerinnen und Schüler der Großhandelsklassen Fragen zu den gezeigten Themen sowie anschließend ein Handout samt Downloadlink zum Anschauen der vorgestellten Videos.
Wir möchten uns rechtherzlich bei den Klassen GH71 und GH72v und allen anwesenden Lehrern für das Interesse bedanken.

Sebastian Schulz, GH51

Im Rahmen eines Praxistransfers hat die Mittelstufenklasse GH61 des Bildungsgangs Groß- und Außenhandel das Logistikzentrum der Firma Max Lüning GmbH & Co. KG in Benteler erkundet. Begleitet wurde die Klasse von ihrer Klassenlehrerin Frau Gerwing. Die Führung durch das Lager übernahm der stellvertretende Logistikleiter des Unternehmens, Herr Matlachowsky.
Ausgestattet mit einem Erkundungsbogen ging es während der einstündigen Führung durch die verschiedenen Lagerräume (Molkereiprodukte, Obst & Gemüse, Tiefkühlwaren, Trockensortiment, Tabakwaren) sowie den Warenein- und –ausgang des Unternehmens. Das eisige Highlight war für die Schüler und Schülerinnen das Tiefkühllager mit einer Temperatur von minus 27 Grad. Zudem waren insbesondere die Kommissionierung und der Versand von Tabakwaren interessant. Aus Sicherheitsgründen scannen die Kommissionierer in diesem Lagerbereich bei jedem Artikel einen Sicherheitsbarcode und jeder einzelne Karton wird mit der Kommissionierungsnummer vor dem Versand fotografiert. Im Warenausgang erfuhren die Schülerinnen und Schüler, dass die standardmäßige Belieferung durch den eigenen Fuhrpark mit fast 30 LKWs erfolgt. Zu den Kunden gehören die 32 selbst betriebenen Elli-Märkte, rund 400 selbstständige Einzelhändler und 400 Tankstellen/Kioskketten.
Insgesamt ermöglichte die Führung den Schülerinnen und Schülern einen guten Einblick in die Praxis verschiedener Lagerprozesse, ebenso konnten schulisch erlernte Inhalte wie beispielsweise das Fifo-Prinzip, die chaotische Lagerhaltung und die Pick-by-Voice-Kommissionierung in ihrer Anwendung wiederentdeckt werden. Die vielfältigen und umfangreich dargebotenen Eindrücke hielten die Schülerinnen und Schüler eifrig auf ihrem Erkundungsbogen fest.
Auch für das leibliche Wohl der Schüler und Schülerinnen wurde gesorgt. Getränke und Kekse zauberten ihnen ein Lächeln ins Gesicht. Sowohl hierfür als auch für die interessante Führung ein großes Dankeschön an die Firma Max Lüning GmbH & Co. KG von der Klasse GH61.

Banu Gezer, GH61

Nach bestandener Abschlussprüfung wurden jetzt 18 Kaufleute im Einzelhandel am Ems-Berufskolleg in einer Feierstunde verabschiedet. Aus den Händen der Klassenlehrerinnen Sabine Bedey und Anke Kruse erhielten die Schülerinnen und Schüler ihre Abschlusszeugnisse der Berufsschule. Im Mittelpunkt der Abschlussrede stand das Motto „Sich durchbeißen“: „‘Sich durchbeißen‘ hat etwas mit Anstrengung zu tun“, stellten die Klassenlehrerinnen fest und verwiesen auf Synonyme im Duden wie ‚sich durchkämpfen‘ oder ‚eine schwierige Zeit überstehen‘. So hätten die Schüler in den vergangenen drei Jahren eine Menge Unterrichtsstoff, häufig harte Arbeitstage und schließlich die Prüfung bewältigen müssen. Die stellvertretende Schulleiterin Stefanie Ebbesmeier blickte in ihrer Ansprache auf ihre eigenen Erfahrungen zurück, als sie während des Studiums im Einzelhandel arbeitete: „Ich habe großen Respekt vor Ihrer Tätigkeit, denn sie kann körperlich wirklich anstrengend sein. Andererseits bieten der Umgang mit Kunden, ein persönlicher Bezug zum Produkt sowie ein nettes Mitarbeiter-Team viel Motivation und Abwechslung.“ Alle Absolventen wurden mit persönlichen Worten verabschiedet, dazu erhielten sie jeweils passend zum gewählten Motto ein Tütchen der Bonbon-Marke „Durchbeißer“. Hervorgehoben wurde das beste Zeugnis von Julian Kalischko (Durchschnittsnote 1,2), das mit einem Gutschein prämiert wurde.

Kontakt

Ems-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung
Am Sandberg 21 | 33378 Rheda-Wiedenbrück

Telefon: 05242 40809-0
Fax: 05242 40809-222

E-Mail: ems-berufskolleg@gt-net.de
Web:

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück